Grabstätte der Familien Max und Gustav Kaiser (Nr. 20)

Denkmalgeschützte Grabstätte         

 

Beschreibung der Grabstätte:

klassiszistisch gestaltetes Wandgrab mit Halbsäulen und Giebel aus Sandstein und eingesetzten Inschrifttafeln (u.a. aus Meissner Granit);

heute als als Urnengemeinschaftsgrab genutzt

 

Max Otto Kaiser

geb.: 25.03.1948  gest.: 11.02.1891

Er leitete zusammen mit seinem Bruder Gustav die vom Vater Friedrich Wilhelm 1855 gegründete Sächsische Geschäftsbücherfabrik. Diese hatte einen guten Ruf auch über die Grenzen Sachsens. Max Otto starb bereits im alter von 42 Jahren. Er war verheiratet mit Frau Minna, geb. Facius (15.09.1854-17.02.1939)

Gustav Kaiser

geb.: 02.05.1847 gest.: 22.10.1916

Nach dem Tod seines Bruders Max führte er die Geschäftsbücherfabrik in der Schillerstraße 40 allein weiter. Gustav Kaiser wurde 69 Jahre alt. Er war verheiratet mit Frau Marie Luise, geb. Lüttich (26.04.1860-03.01.1933)

Oskar Richard Kaiser

geb.: 13.05.1894  gest.: 08.12.1921

Er war ein Sohn von Gustav Kaiser. Leider starb er schon mit 27 Jahren an einer zugezogenen Kriegsverletztung.

William Kaiser,

geb.:  gest.: 16.01.1945

Auch er war ein Sohn von Gustav Kaiser. Er hatte die Firma vom Vater bzw. Onkel weitergeführt. Verheiratet war er mit Frau Christa, geb. Wengler.